Abgerundete Ecke

Seiteneinsteigerklassen vernetzt   tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/Logo-ESF.jpg

Ein Projekt zur individuellen Förderung und Unterstützung  von jugendlichen und jungen erwachsenen Geflüchteten und Asylbewerber*innen im Sekundarbereich I und II

tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/shutterstock_web.jpg

Projektansatz und Hintergrund

  • Seiteneinsteigerklassen vernetzt unterstützt Schüler*innen in IFK-Klassen der Sek. I und II durch individuelles Coaching mit den Hauptzielen, einen Schulabschluss zu erreichen und Integration in die Ausbildung oder den Arbeitsmarkt
  • In Klassentrainings werden soziale Fähigkeiten, Selbstmanagement und Berufswahlkompetenz gefördert
  • Die Mitarbeiter*innen von Seiteneinsteigerklassen vernetzt arbeiten aufsuchend an Schulen und kooperieren eng mit den Lehrkräften und der Schulsozialarbeit
  • Seiteneinsteigerklassen vernetzt kann notwendige Hilfeleistungen im Rahmen der individuellen Betreuung zugänglich machen (z.B. Flüchtlingsberatung, Therapie, Jugendberufshilfe)
  • Seiteneinsteigerklassen vernetzt kooperiert u.a. mit Praktikums- und Ausbildungsbetrieben (z.B. die Ford-Werke)

Die Angebote von Seiteneinsteigerklassen vernetzt sind angepasst an die Bedarfe der Zielgruppe und finden aufsuchend an den kooperierenden Berufskollegs  und Hauptschulen statt. Sie bestehen aus einer Kombination von gruppen- und einzelfallbezogenen Angebotsformaten:

  • Klassentraining: Sozialpädagogische Angebote im Klassenverband zu den Themen Berufswahl, Teamarbeit, Selbst- und Fremdwahrnehmung, interkulturelle und geschlechtersensible Kompetenz, etc.
  • Einzelcoaching: Individuelle Beratung zu den Themen Schulabschluss, Berufszielplanung, Praktikum, Ausbildung, Lern- und Leistungsmotivation und psychosoziale Begleitung
  • Modulare Bildungsangebote in Kleingruppen: Durchführung von ressourcenorientierten Kreativangeboten (z.B. Film und Fotografie), vertiefendes berufsbezogenes Sprachtraining, Entspannungstechniken und Gesundheitsförderung, Besuch außerschulischer Lernorte
  • Vernetzung der IFK-Klassen und der einzelnen Teilnehmer*innen mit anderen Unterstützungsangeboten in Köln zum Thema Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration

Zielgruppe:

  • Jugendliche und junge erwachsene Geflüchtete, die sich in den Seiteneinsteigerklassen der Kooperationsschulen befinden, sowie deren Familien
  • Fachkräfte im Sinne der Verstetigung

Kooperationspartner:

  • Projekt „Standort" der Flüchtlingsberatungsstelle des Diakonisches Werkes
  • Arbeitsagentur und Jobcenter
  • Ford-Werke
  • Jugendwerkstatt Klettenberg
  • Kommunales Integrationszentrum Köln

Kooperationsschulen:

  • Erich-Gutenberg-Berufskolleg
  • Gemeinschaftshauptschule Baadenberger Straße
  • Barbara-von-Sell-Berufskolleg
  • Werner-von-Siemens-Berufskolleg
  • Berufskolleg Südstadt
  • Städt. Schiller-Gymnasium

Kontakt:

JWK gGmbH- Jugendwerk Köln
Rhöndorfer Str. 6
50939 Köln

Simona Weichert
(Projektleitung)
Telefon: 0221-4734752

Barbara Walter
Telefon: 0177-5076937

 

Das Projekt wird gefördert von: 


tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/Logo-BMAuS.png    tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/Logo-ESF Sozialfond.png       tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/Logo-Europaeische Union.png       tl_files/Bilder allgemein/Seiteneinsteigerklassen/Logo-Zusammen Zukunft Gestalten.png

 

 

Kontakt

Wenden Sie sich bitte direkt an die einzelnen Mitarbeiter oder an die

JWK gGmbH –
Jugendwerk Köln

Rhöndorfer Str. 6
50939 Köln

  Simona Weichert
  Projektleitung
  Telefon: 0221-473 475 2
  s.weichert@jwk-koeln.de

  Barbara Walter
  Telefon: 0176-476 462 42
  b.walter@jwk-koeln.de


Abgerundete Ecke
© JWK gGmbH – Jugendwerk Köln · Köln 2009